Rasierschaum & Rasiergel – was ist besser?

Inhalt:

1 Was ist besser? Rasierschaum oder Rasiergel?
1.1 Wie wirkt Rasierschaum?
1.2 Rasiergel – ist das nur ein Trend?
2 Eine Auswahl an Rasiergel und Schaum zum Rasieren
2.1 Tipps

Du hast davon gehört: Rasierschaum oder Rasiergel? Was ist besser?

Einen echten Sieger zwischen Schaum und Gel gibt es nicht. Rasierschaum wie auch das Rasiergel sind für die meisten Anwemder sehr hautverträglich. Die meisten ärgerlichen Hautreizungen gehen auf die eigentliche Rasur zurück, das beim Rasieren verwendete Mittel ist nicht die Ursache. Der einzige bedeutende Unterschied zwischen Rasier-Schaum und Rasier-Gel ist die Zusammensetzung uder Mittel und die Dosierung sowie Art des Auftragens.

Der Rasierschaum kommt einfach so aus der Dose auf die Haut. Das Rasier-Gel muss hingegen mit Wasser auf dem Gesicht erst zu einem Schaum geschlagen und massiert werden.

Wie wirkt Rasierschaum eigentlich?

Rasierschaum soll den Bart und die Haut für die Rasur vorbereiten. Damit die Klinge beim Rasieren die Barthaare ohne Schmerz und direkt am Haaransatz schneiden kann, sollst du den Bart vor der Rasur deshalb einschäumen.
Du solltest das Rasiermittel 2-3 Minuten einwirken lassen. Ebenfalls wirken die Gels gleitverbessernd. Die Rasierklinge kann dank des Gelschaums sicher & sanft über die Haut gleiten und den Bart schneiden, was zu einem super Ergebnis bei dir führt.

Rasiergel – einfach nur ein Trend? Nein, denn:

Allgemein lässt sich sagen, dass das Rasiergel seit langen jahren ein Trend ist und vor allem junge Leute und junggebliebene unter 60 zu diesem Rasiermittel greifen.

 

Für schnelle Entscheidung: Für deine sanfte und nachhaltige Hautpflege nimmst du am Besten unsere getestete Cetaphil Lotion:

Cetaphil Lotion bei Amazon anschauen*

 

 

Gel ist auch ganz bisschen teurer als Schaum. Stiftung Warentest hat viele Rasiermittel getestet. Dabei bekamen alle Produkte das Qualitätsurteil „Gut“ und unterschieden sich nur in Preis sowie der Inhaltsmenge.

Für eine Rasur mit Gel benötigst du weniger Rasiermittel und ist somit doch letztendlich billiger, als würdest du direkt Schaum aus der Spraydose verwenden. Das Gel wird im Gesicht halt anschliessend zu Schaum wird.
Gel und Schaum sind damit etwa gleich teuer.

 

Was nehme ich selber: Den klassischen Rasierschaum, der Einfachheit halber aus der Dose.

DerRasierschaum wird sehr fest, wenn du die Dose vorher sehr gut schüttelst. Den festen Schaum kann man dann besonders gut verteilen, er stellt deine Barthaare sehr gut steil auf und Schaum fällt nicht so schnell wieder in sich zusammen.Viele denken, dass das Zusammenfallen des Schaums ein Nachteil gegenüber dem Gel ist. Ich und unser Testteam sieht das nicht so. Bei richtiger Anwendung und richtigem Schlagen ist es genau anders herum und der Gelschaum fällt schneller in sich zusammen und ist nicht so nachhaltig wie Rasierschaum.